Beim REWE-Bau live dabei >
< Einkaufszentrum wird neu geordnet
18.09.2014 09:55
Von: Heiner Lenze (WP)

Kartteam von Esta-Rohr gewinnt 8. Großen Preis von Erndtebrück

EMC freut sich über spannende Rennen im "REWO-Drom" am Mühlenweg


Elf Teams gingen ins Rennen um den "Großen Preis von Erndtebrück". Die Fahrer von Esta-Rohr siegten knapp.

Elf Teams gingen ins Rennen um den "Großen Preis von Erndtebrück". Die Fahrer von Esta-Rohr siegten knapp.

Eigentlich funktioniert es ähnlich wie ein Firmenlauf. Allerdings sorgen vier heiße Reifen und ein 5,5 PS starker Motor dafür, dass man nicht laufen muss. Bereits zum achten Mal hat der Erndtebrücker Motorsport-Club "EMC" im "REWO-DROM" am Mühlenweg mit Unterstützung von Antje Heidrich seinen ganz besonderen Firmencup veranstaltet.

400 Meter langer Parcours

Unter den zahlreichen Zuschauern am Sonntag auch Bernd Berge. Sein konsequent sportliches Bauunternehmen hatte sogar drei Teams am Start. Das war Rekord. Die Regeln waren für alle elf teilnehmenden Mannschaften natürlich. Nach einem Probelauf und einer gewissen Eingewöhnung standen jeweils zwei Läufe über einen Parcours von 400 Meter an, erklärt Christian Kiel das Reglement beim "Großen Preis von Erndtebrück". Vor dem Start sind die Reifen der Karts übrigens noch von AMC-Mitgliedern eingefahren worden.

Konnte im vergangenen Jahr noch das Team vom Erndtebrücker Eisenwerk den Pokal mit nach Hause nehmen, hießen die Sieger jetzt Björn Tessner, Dominik Schneider und Maik Fuchs. Das Team von Esta-Rohr hatte schon nach dem ersten Durchgang vorn gelegen. Das Trio legte nicht nur mit einer Gesamtzeit von 240,46 Sekunden die beste Zeit an den tag, mit nur zwei touchierten Pylonen verbuchten sie auch die wenigsten Strafpunkte.

Nur rund sechs Sekunden dahinter lag die Vertretung vom Schützenverein aus Zinse mit 246,88.

Platz drei ging an Tim Laubstein, Christian Bätzel und Uwe Kiesow. Ebenfalls ein Treppchenplatz erklommen haben die Spezialisten von Birkelbach Kondensatorentechnik. Martin Dickel, Christoph Wied und David Jung schafften die Strecke in 255,79 Sekunden.

Interessierte stets willkommen

EMC-Geschäftsführer Christian Kiehl und sein Team würden sich zur Neuauflage über noch mehr Anmeldungen von Firmen und Vereinen freuen. Aktuell hat der Verein etwa 60 Mitglieder. Trainiert wird jeden Samstag von 13 bis 16 Uhr auf dem Gelände des Erndtebrücker Eisenwerks. "Interessierte sind immer gern gesehen, und alles ist völlig unverbindlich", wirbt Christian Kiehl für den Kartsport im EMC.

 

 




AMS BAU - Arbeitsschutzmanagementsystem der BG BAU
Bauunternehmen BERGE-BAU - ... seit 125 Jahren Bauen und Ideen
Golfclub 'Wittgensteiner Land'
Pro-Verkehrsanbindung-Wittgenstein - Realisierung der 'route 57' von Kreuztal bis Erndtebrück!