Bekenntnis zum Standort >
< Berge-Bau feiert 25-jähriges Bestehen in Zeitz
26.08.2016 09:07
Von: Holger Weber (SZ)

„Richtfest“ bei REWE

Der moderne Supermarkt am Bahnhof soll zum 1. Dezember eröffnet werden Volker Treude ist der neue Chef im Lahnstadt-Markt.


Vor versammelter Mannschaft – REWE-Mitarbeiter, Verantwortliche und Berge-Bau-Leute – fand gestern eine Informationsveranstaltung im Rohbau des neuen REWE-Marktes in Bad Laasphe statt. Foto: Holger Weber

Vor versammelter Mannschaft – REWE-Mitarbeiter, Verantwortliche und Berge-Bau-Leute – fand gestern eine Informationsveranstaltung im Rohbau des neuen REWE-Marktes in Bad Laasphe statt. Foto: Holger Weber

Die einen nannten es gestern Richtfest, die anderen sprachen von einer „Informationsveranstaltung“. Letzteres traf auf die Zusammenkunft im Rohbau des Bad Laaspher REWE-Marktes zu. Denn weder waren zu dem kurzfristig anberaumten Termin die Nachbarn eingeladen, noch wurde der geschmückte Baum hochgezogen oder sprach der Zimmermeister den Richtspruch.

Wie dem auch sei: Die Bauarbeiten an dem neuen REWE-Markt gegenüber vom Bahnhof schreiten kräftig voran. Die Eröffnung ist für den 1. Dezember vorgesehen und – das kam bislang noch nicht an die Öffentlichkeit – sie wird ohne Carsten Guth stattfinden, der jahrelang die Geschicke des REWE-Marktes lenkte und dem beliebten Bad Laaspher Supermarkt seinen festen Stempel aufdrückte.

Jetzt hat REWE-Kaufmann Volker Treude das Ruder übernommen – jener Volker Treude, der den modernen REWE-Markt in Bad Berleburg regelrecht hochgearbeitet hat. Wie sagte Treude gestern: „Wir haben den Umsatz in Bad Berleburg fast verdreifacht und gehen gestärkt aus der Konzernsituation hervor.“ Wenn das nicht mal ein sehr gutes Omen für Bad Laasphe ist. Hier soll auf einer Verkaufsfläche von rund 2000 Quadratmetern ein Markt mit großer Auswahl an frischen Lebensmitteln, Getränken und vielen Serviceleistungen entstehen.

Die Salatbar wird es ebenso geben wie den Backshop der Bäckerei Eckhardt mit Bistro, die Metzger-Servicetheke, die unter der Regie von Gerhard Pätzold in Bad Laasphe ganz hervorragend gelaufen ist oder eine heiße Theke. Auch Landmarkt-Produkte von regionalen, landwirtschaftlichen Betrieben, die ihre Erzeugnisse direkt anliefern, werden im REWE-Markt Treude angeboten. Damit greifen die Rädchen ineinander. Denn das Landmarktkonzept kommt bisher ganz hervorragend in den Märkten in Bad Berleburg und in Erndtebrück an. Bad Laasphe darf sich darauf freuen.

Technisch soll der REWE-Markt in Bad Laasphe ebenfalls auf den neuesten Stand gebracht werden. Expansionsmitarbeiterin Gisela Benner sprach von Heizen aus Wärmerückgewinnung. Ein energiesparendes Beleuchtungskonzept und der Einsatz von Grünstrom rundeten den Supermarkt ab. Volker Treude war gestern vor versammelter Bad Laaspher REWE-Mannschaft voll des Lobes. Und besonders freute er sich über eine ganz treue Seele aus vergangenen Tagen. „An meinen ersten Lehrtagen durfte ich den Parkplatz fegen“, wandte sich Volker Treude mit einem Augenzwinkern an Hans Peter Boer. Der begleite den REWE-Markt seit Jahren und habe, so scherzte Treude, den Arbeitsvertrag für die nächsten 40 Jahre unterschrieben.

Überhaupt freut sich der neue Bad Laaspher REWE-Chef über die vielen erfahrenen Mitarbeiter vor Ort. Die hätten besonders zuletzt hervorragende Arbeit geleistet. Schließlich sei der Notverkauf kein Luxusobjekt. Da müsse man Kompromisse eingehen. Aber: „Ihr könnt euch freuen auf den neuen Markt.“ Und noch etwas: In Bad Berleburg seien die Arbeitsplätze „absolut gesichert“ – gute Aussichten also für Bad Laasphe.

Die aktuellen Partner von REWE waren gestern bei der „Infoveranstaltung“ auch von der Partie: Volker Treude sprach von einer Verbundenheit zur Stadt Bad Laasphe und zu den Bürgern und begrüßte Bürgermeister Dr. Torsten Spillmann und Ordnungsamtsleiter Jürgen Pospichal. Auch Hendrick Eckhardt und Gerhard Pätzold mit ihren Teams folgten der Einladung, ebenso wie der neue Marktleiter Uwe Arndt und Investor Joachim Rothenpieler. Eine besondere Rolle spielt natürlich das Team von Berge Bau: Eckehard Hof hob Bauleiter Klaus Preis und den schlüsselfertigen Bauleiter Patrick Fey hervor, dann Norbert Dreisbach als Polier mit seiner Truppe. Berge Bau hat bislang hervorragende Arbeit geleistet und den Terminplan voll und ganz eingehalten.




AMS BAU - Arbeitsschutzmanagementsystem der BG BAU
Bauunternehmen BERGE-BAU - ... seit 125 Jahren Bauen und Ideen
Golfclub 'Wittgensteiner Land'
Pro-Verkehrsanbindung-Wittgenstein - Realisierung der 'route 57' von Kreuztal bis Erndtebrück!
Leben + Wohnen an der Dill - Bebauung des Pertuisplatzes in der Innenstadt von Herborn (Berge-Bau GmbH & Co. KG + Winkel & Partner)